Tauchwochenende im Tessin, Schweiz

Sorry für den etwas seltsamen Bericht. 🙂
Am Freitag holten mich Fritz und Monika gegen 15:20 Uhr bei mir daheim ab.
Geplant wäre gewesen, dass er mich bereits schon gegen 12:00 Uhr holt.
Gegen 19:30 Uhr kamen wir glaube ich im Tessin auf dem Campingplatz Riarena an.
Danach bezogen wir unseren Wohnwagen.
Das Wetter war noch schön und aber auch schon etwas kühler.
Am Campingplatz trafen wir auf Sandra, Thomas und die Kinder und auch auf Julia, Michael und deren Kinder.
Sabine war mit Marlis, ihrer Betreuerin vor Ort.
Nachdem wir den Wohnwagen besichtigt und alles eingerichtet hatten, gabs dann Abendessen.
Monika kochte ein gutes Gulasch.
Später gingen wir dann ins Bett.
Am nächsten Morgen standen Fritz und ich gegen 07:00 Uhr auf.
Monika blieb noch liegen.
Wir bereiteten alles für den Tauchgang in der Maggia bei Ponte Brolla vor.
Beim Tauchplatz trafen wir neben den Obengenannten noch Gundi, Annika, TomTom und Julia.
Ich ging nicht ins Wasser, da meine Nase etwas zu und mein Ohr etwas beleidigt war.
Somit genoss ich etwas die Sonne und die Gesellschaft der anderen.
Die Buddyteams sahen wiefolgt aus:
Ich hoffe, dass ich hier alles richtig eingetragen habe. 🙂

  1. TomTom, Fritz, Julia mit Sabine
  2. Gundi, Sandra, Thomas
    Alle hatten einen schönen Tauchgang.
    Das Wasser hatte ca. 16-18 Grad.
    Die Lufttemperatur lag wohl so gegen 20 Grad.
    Da ich nicht ins Wasser ging, lieh ich kurz Sabine meine offene Haube.
    Später gegen Mittag gingen wir wieder zum Campingplatz.
    Annika, Gundi, TomTom und Julia gingen wieder heim bzw. Shoppen nach Italien.
    Am Campingplatz wurde noch das Regenradar kontaktiert.
    Somit brachen Thomas und Michael die Zelte ab, da es in der folgenden Nacht regnen sollte.
    Wir genossen den Sonnenschein und schauten ihnen beim abbrechen zu.
    Später gegen 18:30 Uhr gingen wir beim Campingplatzrestaurant essen.
    Später fuhren dann die Anderen nach Hause.
    Monika, Fritz und ich sowie Sabine und Marlis blieben noch eine Nacht.
    Wir saßen noch länger vor dem Wohnwagen.
    Die Nacht war nicht so kühl wie bei uns daheim.
    Gegen 00:00 Uhr begann es dann stark zu regnen.
    So ein übliches italienisches Gewitter.
    Es regnete dann durch bis morgen früh mit ein paar Unterbrechungen.
    Am Morgen frühstückten wir dann und dann räumten wir alles auf.
    Als wir dann gegen 10:00 Uhr abgefahren sind, hatte es dann etwas aufgehört zu regnen.
    Gegen 13:30 Uhr kamen wir dann wieder daheim an.
    Dann gingen wir noch in eine Pizzeria und genossen eine günstigere Pizza. 🙂
    Danke noch an alle für das gemütliche Wochenende.
    Es war sehr schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s