88. Tauchgang – Bodensee, Rorschach, Schweiz

Gestern gegen 10:00 Uhr holte mich Hannes bei mir daheim ab.
Wir fuhren nach Rorschach, um dort zu tauchen.
Zuerst wollten wir nach Goldach, aber dort war scheinbar alles voll.
Zumindest wurden wir so informiert.
Eigentlich wollten auch noch andere mit uns tauchen, aber die hatten doch noch einen Parkplatz in Goldach gefunden.
Wir sind dann in Rorschach geblieben und nicht zurückgefahren.

Nachdem wir alles aufgebaut hatten, gingen wir ins Wasser.

Dieses mal gingen wir über die Treppe ins Wasser.
Naja Treppe ist vielleicht etwas übertrieben.
Aber es ging recht gut.
Wir wunderten uns, wie Franz da einen Rollstuhlfahrer über die Treppe runtergebracht hat.
Die Luft war angenehm warm und das Wasser an der Oberfläche auch. 🙂
Das Wetter war bewölkt.

Ich hatte etwas probleme, meine Handschuhe anzuziehen.
Das nächste mal mache ich das noch im trockenen. 🙂
Irgendwie hat es mich auch immer an der Wasseroberfläche gedreht.

Nachdem wir aber alles dann installiert hatten, tauchten wir ab.
Auch während des Tauchgangs hat es mich geärgert.
Ich hatte etwas probleme mit der Tarrierung.
Das hat sich dann später etwas gelegt, aber dann musste ich ein bisschen steiler im Wasser stehen.
Naja. Vielleicht ist die Flasche ein Bisschen schwerer und ich hattte zu viel gewicht dabei.
Ich kam mir gelegentlich etwas wie ein schwerer LKW vor. 🙂

Sonst verlief der Tauchgang aber gut und wir schauten uns noch einen Dinosaurier an.
Der war auch bewachsen mit Muscheln.

Weiter unten auf 16 Meter hatte das Wasser gegen 8 Grad.
Dort blieben wir aber nicht lange, sondern tauchten ein paar Meter auf.
Dieses mal hat es mich aber nicht so stark gefrohren, als wir auf 17 Meter bei 12 Grad waren.
Dort waren wir aber auch länger auf dieser Tiefe.

Wir waren 50 Minuten im Wasser und ich hatte noch 100 bar in der Flasche.
Ich war ziemlich erstaunt, dass ich immer noch so viel Luft drinnen hatte.

Später kamen wir dann aus dem Wasser und zogen uns um.
Nachdem wir alles abgebaut und aufgeräumt hatten, gingen wir noch was essen und trinken.

Später brachte mich Hannes wieder nach Hause.

Danke noch für diesen schönen Tauchgang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s