Clubwochenende in Cannobio, Italien

Nachdem ich meinen 2-wöchigen Urlaub in Domaso, Italien genossen habe, habe ich jetzt Zeit, den Bericht fürs Clubwochenende in Cannobio zu schreiben.
Gut, dass Hubi schon den Bericht auf der HTCV Website veröffentlicht hat.
Somit kann ich von dort etwas abschreiben. 😉
Danke 🙂

Das Event fand vom 14. bis 16.07.2017 statt.
Die meisten übernachteten auf dem Campingplatz „Valle Romantica“ in Cannobio.

19 Mitglieder und Freunde des HTCV plus 7 Kinder reisten an verschiedenen Tagen an.

Die meisten kamen am Freitag.
Ich fuhr in 3 Autos mit.
Meine Mutter brachte mich bis zum MCDonald’s Parkplatz in Hohenems.
Von dort nahm mich Sandra bis nach Mainingen mit.
Dort stieg ich dann zu Julia und Michael ins Auto.
Von dort gings aber dann ohne Autowechsel bis nach Ponte Brolla im Tessin. 🙂

Ponte Brolla mit seinem herrlichen Sandstrand für die Kinder, seinen großen, schönen Steinen und dem für Handicaps einfachen Einstieg war das erste Ziel.
Wir fuhren direkt mit den Autos und dem ganzen Equipment dort hin, d.h. nicht zum Camping, um dort alles abzuladen.
Das klappte sehr gut und nachdem wir alles rausgesucht hatten, zogen wir uns um und genehmigten uns mal zuerst eine Jause und was zu trinken. Nach einer langen Fahrt hat man doch einen ordentlichen Durst. 🙂

Danach gingen wir bei sehr sonnigem Wetter und doch recht warmen Temperaturen ins Wasser.
Gundi war heuer besonders gefordert. Es sollten ja möglichst viele die Möglichkeit haben einen Tauchgang zu machen.
Das Ergebnis sah dann so aus:
1. TG: Simon, Sandy
9,3 m – 27 min
2. TG: Günter, Thomas, Michi
9,5 m – 52 min
3. TG: Michi, Enrico
3,2 m – 17 min

Mein 84. Tauchgang verlief sehr gut.
Es war sehr interessant.
Das Wasser war doch etwas kühl.
Somit war ich sehr froh, dass ich meine Haube und die Handschuhe mitgenommen hatte.
Beim Einstieg sind wir fast eingesunken, da der Boden sehr schlammig war. 🙂

Gundi hat mich aber gleich instruiert, wie man sich bei so einem Boden vortbewegen soll:
Jacket aufblasen und rückenschwimmen. Perfekt, wir kamen dann auch wieder auf steinigeren Grund und zum „Eingang“ der Becken.

Die Becken dort sind sehr faszinierend.
Das nächste mal muss ich ggf. mal die Handschuhe ausziehen und die Steine etwas genauer beobachten.
Aber auch so konnte ich doch das Ausmaß der Arbeit des Wassers begutachten. Es lässt sich fast nicht beschreiben. Die Kurven und Rundungen sind sehr interessant.
Laut den Sehenden gabs auch fürs Auge genug zu sehen. Verschiedene Farben des Sandes und der Steine.

Anschließend kam ich wieder aus dem Wasser.
Gundi setzte ihre Tauchgänge noch mit den anderen fort.
Später kan sie dann ziemlich erledigt aus dem Wasser.
Danach wurde ihr zum Geburtstag gratuliert und das Geburtstagsgeschenk präsentiert und ein bisschen Sekt getrunken.

Später wurde wieder alles aufgeräumt und zum Campingplatz in Cannobio gefahren.

Ursprünglich hätte ich im Auto von Gundi übernachten sollen.
Aber die Familie Friedrich hatte mir ein tolles angebot gemacht.
Ich durfte in ihrem gemieteten Apartment mitübernachten.
Vielen Dank.

Nachdem wir uns gemütlich eingerichtet hatten, gingen wir in die Pizzeria, die sich gleich unter unserem Apartment befand.
Dort gabs eine leckere Pizza.
Später gingen dann alle etwas früher ins Bett, da alle recht müde waren.

Der Samstag wurde für den Großteil zu einem gemütlichen Badetag in den kühlen Fluten des Torrente Cannobino.
Ich ging nicht ins Wasser. Mir war das Wasser doch etwas zu kühl. 🙂

Zwei sportliche ließen es sich nicht nehmen, pünktlich zum besten Sonnenstand, in der Schlucht von Orrido di St. Anna zu tauchen.
Ich hoffe, sie haben viel gesehen.

Gegen Abend machte sich eine kleine Gruppe auf den Weg nach Locarno zum „Moon & Stars Festival“.
Um die einzigartige Atmosphäre zu geniessen und Gundi und Hubert zu begleiten bei ihrem Besuch des Zucchero Konzertes.
Das war das Geschenk der Freunde zu Gundis 60er, für das wir am Freitag angestoßen hatten.
Der Rest genoss die Bands auf den anderen Bühnen und später im Park.
Dort konnten die Kids etwas spielen.

Am Sonntag war wie immer der Markt von Cannobio der Abschluss eines wunderschönen, gemeinsamen Wochenendes.
Hubert und ich genossen einen Gemütlichen Vormittag auf einer Bank am Lago mit guter Aussicht. 🙂

Am Nachmittag gingen wir noch eine Pizza essen und dann fuhren wir wieder nach hause.

Danke an alle für dieses schöne Wochenende.
Es war ein sehr schönes Erlebnis und zeigt wie toll dieser Verein ist.
Wir haben noch Plätze im Verein frei. 🙂

Ein Gedanke zu „Clubwochenende in Cannobio, Italien“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s