Vierzehnter Übungstauchgang – Strandbad Diepoldsau

Heute waren wir wieder bei schönem Wetter im Strandbad.
Gerhard holte mich gegen 17:45 Uhr bei mir daheim ab und wir fuhren zum Strandbad.
Dort trafen wir Gundi, Christian, Yvonne, Kerstin, Michael, TomTom und Markus.
Ich hoffe ich habe niemanden vergessen.

Gundi, Gerhard und ich gingen ins Wasser und die Luft hatte ca. 18-19 Grad.
Das Wasser hatte doch um einiges abgekühlt. Es langte hier noch bis 19-20 Grad.
Gut, in den letzten Tagen hatten wir doch relativ frische Temperaturen am morgen.
Tiefsttemperaturen bei ca. 4 Grad und maximal 20-21 Grad.
Der Herbst zeigt sich doch schon langsam.

Fischiges war wieder einiges unterwegs.
Somit hatten die Sehenden wieder was zum Anschauen. 🙂

Aber wir hatten auch noch anderes zu tun.

Dieses Mal schauten wir uns noch ein paar neue und alte Übungen an.
Ich musste unter Wasser die Maske abnehmen, aufsetzen und dann ausblasen.
Ich hatte Gundi nicht richtig verstanden bzw. war mir das Wasser grad zu kalt, um die Maske abzunehmen. 🙂
Stattdessen habe ich den Regler aus dem Mund genommen und ihn wieder reingesteckt.
Musste ich eh in dieser Tiefe auch machen. 🙂
Dabei hatte ich etwas Wasser geschluckt. Ich war eine Weile mit husten beschäftigt. War wohl die Strafe. 🙂

Die nächste Übung war dann die Maske abzunehmen und ca. 10 Meter weit zu tauchen.
Ohne Maske versteht sich. Aber mit Regler.
Beim ersten Mal war ich etwas erschrocken, dass das Wasser jetzt kommt, aber erstaunlicherweise hat sich das nach den ersten paar Atemzügen geklärt.
Ich war erstaunt, wie gut das dann doch geht.

Anschließend sind wir wieder etwas normal tauchen gegangen.

Am Ende des Tauchgangs wollten wir dann aber doch noch die Übung mit dem Maske ausblasen erledigen.
Wir übten etwas im flacheren Wasser.
Es klappte nicht wie erwünscht.
Ich hatte noch etwas zu viel Wasser in der Maske. Ich hoffte, dass das Wasser einfach nur mit Rausblasen verschwindet, aber man sollte etwas dagegen drücken, damit sich die Maske leicht vom Gesicht löst und unten am Rand ein kleiner Spalt aufgeht.
Dabei hatte ich mich nochmal etwas verschluckt.
Naja. Das nächste Mal will ich das aber erfolgreich abschließen.
Dann siehts mal schon relativ gut für die Brevetierung, den Tauchschein, aus. 🙂

Anschließend schwammen wir wieder zum Ausgangspunkt und kamen aus dem Wasser.

Die Lufttemperatur fiel dann bis zum Ende des Tauchgangs vermutlich auf gegen 15-16 Grad.
Bei diesen Temperaturen sollte man sich schneller und relativ gleich umziehen. Es wird doch schneller kühl.
Zuerst merkt man es gar nicht. Wobei nach einer Weile braucht man dann schon etwas Längeres zum Anziehen.
Das nächste Mal sollte ich eine Schirmkappe mitnehmen, damit die Haare etwas vom Wind geschützt sind. Sonst gibts eine schöne Erkältung. Passiert doch recht flott, nach Aussagen von TomTom.
Gott sei Dank hatten wir grad Windstille. Aber man sollte nicht grad damit rechnen.

Manche tranken dann noch einen Schluck Whisky gegen die Kälte. 🙂
Nein, ich nicht. Ich trinke kaum Alkohol. Überlasse das lieber den Anderen. 🙂
Danach wurde ich wieder von Gerhard heim gefahren.

Danke an alle Beteiligten. Es war wieder ein toller Tauchgang.

PS: Ggf. kann Markus ja die Bezeichnung für den Wisky im Kommentar hinterlassen. Falls jemand durst hat. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s